Am 03.12.19 besuchten wir, die Klasse 8c, das Schokoladenmuseum in Köln. Vom Bad Godesberger Bahnhof aus ging es nach Köln. Dort sind wir ein kleines Stück an der Rheinpromenade entlang gelaufen und  haben unter anderem die berühmten Kranhäuser gesehen.

Als wir am Museum angekommen waren, wartete schon Thomas, der uns durch das Museum führte. Wir haben erfahren, dass die Kakaobohnen sehr schwer sind, weshalb sie nicht an Ästen, sondern nur am Stamm wachsen. Außerdem wurde uns erklärt, dass man aus einer Kakaofrucht entweder 2 Vollmilch-Tafeln oder 1 Zartbitter-Tafel Schokolade machen kann.

Auch über Kinderarbeit in den Entwicklungsländern haben wir gesprochen. Danach sind wir endlich zum Schokoladenbrunnen gegangen und haben die ersehnte flüssige Schokolade auf einer Waffel bekommen. Im Anschluss wurde uns die Herstellung der Schokolade gezeigt. Die muss mindesten 2-3 Tage gerührt werden. Dann haben wir noch etwas Chilischokolade probiert, weil es die 1. Schokolade war. Sie war aber nicht sehr lecker. Anschließend durften wir noch etwas durchs Museum laufen.                                                                                                        

 Bevor wir wieder nach Bonn fuhren, besuchten wir den Weihnachtsmarkt und schauten uns noch etwas Köln an.     

Es war ein sehr schöner Ausflug ins Schokoladenmuseum Köln.

Zum Seitenanfang