An vier Tagen nahmen die Schülerinnen der 9. Klassen sowie der TC 08-Kurs und die Medienscouts der Gertrud-Bäumer-Realschule am Projekt “Online Bootcamp“ der Initiative BG3000 teil.

Vom 15.06 bis zum 18.06 2015 besuchten die Schülerinnen der GBS das Bootcamp für Medienerziehung der BG3000. Das Projekt wurde u.a. von der Konrad-Adenauer-Stiftung unterstützt. Das Kinopolis und das Friedrich-List-Berufskolleg stellten dem Projekt ihre Räumlichkeiten zur Verfügung. Partner der Veranstaltung waren u.a das Fraunhofer Institut, die Deutsche Telekom und die Deutsche Welle.

In diesen vier Tagen setzten sich die Schülerinnen in Vorträgen und Workshops intensiv mit unterschiedlichen Themen aus dem Bereich IT, Internet, Journalismus und Sicherheit im Umgang mit den Neuen Medien auseinander.

Während einer Jobbörse stellten sich verschiedene Unternehmen vor und erläuterten den Schülerinnen zahlreiche IT-Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten.

Das Fraunhofer-Institut demonstrierte mit einem “Live-Hacking“, wie leicht persönliche Daten ausspioniert werden können und sensibilisierte die Mädchen so für einen verantwortungsvollen Umgang mit Daten und Apps.

In weiteren Workshops lernten die Schülerinnen die Erstellung von Blogs, YouTube-Channels und Instagram-Accounts. Auch angemessene Umgangsformen - nicht nur im Netz - wurden von der Konrad-Adenauer-Stiftung thematisiert.

Für die Mädchen aber auch für die teilnehmenden Lehrkräfte war es eine lehrreiche Veranstaltung, an der sie mit Engagement mitarbeiteten. Auch die Schulleitung der GBS war begeistert von diesem Projekt und zugleich dankbar, dass die Schule an diesem Projekt teilnehmen konnte.

 

Weitere Informationen zur Initiative BG3000 finden Sie hier: http://www.bg3000.de/

 

 

 

Neozoen im Rhein

8nw 1

Der Schwerpunktkurs Biologie bekam am 11. Juni 2015 Besuch von Studenten der Universität Köln. Sie stellten uns mit Hilfe von spannenden Experimenten die Neozoen des Rheins vor. Neozoen sind Tiere, die mit Hilfe des Menschen in neue Länder eingewandert sind.

Das Vorhaben wurde von der Sparkasse Köln/Bonn unterstützt.

Durch ein Experiment zur Habitatwahl konnten wir feststellen, dass sich Höckerflohkrebse am liebsten in feinem Kies aufhalten. 8nw 2
8nw 5 Die Studenten brachten uns Körbchenmuscheln mit, um uns anhand dieser die Lebensweise von Muscheln zu erklären. So konnten wir zum Beispiel beobachten, wie Muscheln Tintenwasser reinigen und sich in Sand eingraben.

Forschen bis ins Innere

8nw 3 Nachdem der Schwerpunktkurs Biologie das Thema Fische ausführlich im Unterricht bearbeitet hat, hatten wir die Chance, selbst einen Fisch zu sezieren. Bei der Gelegenheit konnten wir sehen, wie ein Fisch von innen aufgebaut ist.
Mit Skalpell und Schere beginnen wir fleißig unsere Untersuchungen. Jedes Organ wurde von uns unter die Lupe genommen - bis aufs kleinste Detail!!! 8nw 4
8nw 6 Selbst die glitschigen Innereien hielten uns begeisterte Forscherinnen nicht auf, weiter zu untersuchen.

 

 

 

 

Am Mittwochabend war es soweit. Wir Schülerinnen der Klassen 8a und 8c haben uns zusammen das Theaterstück „Tschick“ nach dem gleichnamigen Jugendroman von Wolfgang Herrndorf angesehen.  

Darin geht es um zwei sehr unterschiedliche Jungen namens Maik und Tschick, die auf einer abenteuerlichen Reise mit einem gestohlenen Lada in viele schwierige Situationen geraten, jedoch auch eine Menge guter Erfahrungen mit hilfsbereiten, freundlichen Menschen machen. Am Ende der Reise steht für die beiden fest: Ihre Freundschaft ist das Größte!

Wir hatten das Buch im Deutschunterricht behandelt und waren neugierig darauf zu sehen, wie dieses spannende „Roadmovie“ auf die Bühne gebracht würde.

Was uns erwartete, war ein tolles Theatererlebnis! Alle waren begeistert von den lustigen Sprüchen der beiden Jungs, von den vielen komischen und auch romantischen Szenen im Stück. Die Schauspieler, vor allem die drei Jugendlichen, waren super - allen voran der Darsteller des Maik mit seiner unglaublichen Textleistung.

Übrigens: Die Rolle des Mädchens Isa, das Maik und Tschick auf ihrer Fahrt kennenlernen, wurde von einer ehemaligen Schülerin der GBS, Ricarda Langner, gespielt – und zwar hervorragend.

Unser Fazit: Diesen Theaterabend können wir weiterempfehlen!

Vanessa Ring (8a), Janneke Wolter (8a) und Monika Wagener 

Unbenannt 

Junges Theater Bonn

 

Unser Fußballteam hat im Bundesfinale der Schulen in Wiesloch den 3. Platz belegt und somit die Bronzemedaille gewonnen. Wir gratulieren ganz herzlich zu dieser außergewöhnlichen Leistung!

                     

 

 

Wir, die Referendare, stürzen uns nun schon seit November in den bunten und aufregenden Schulalltag der GBS.Eine Horde Mädchen ist für uns alle eine neue und zugleich herausfordernde Aufgabe, der wir uns gerne stellen.

Nachdem wir an der GBS von allen herzlich und offen aufgenommen worden sind, freuen wir uns auf unsere Ausbildungszeit und schauen zuversichtlich in eine gute und erfolgreiche Zukunft.

C.Brodbeck, P.Candeloro, J. Klein, P. Zierau

 

 

Zum Seitenanfang